Lesen Sie mehr

2019-09-18

2019-08-21

#UnsereConsultants – 3 Fragen an…

... Franziska, 27 aus Hamburg, die unser Java Programm im August erfolgreich abgeschlossen hat!

"Eines der wichtigsten Bestandteile des Programmierens ist die Zusammenarbeit und Kommunikation im Team."

... Franziska, 27 aus Hamburg, die unser Java Programm im August erfolgreich abgeschlossen hat!

Warum hast du dich für eine Karriere im IT Bereich entschieden?

Durch meinen vorherigen Job hatte ich bereits viel Berührung mit der IT-Branche, vor allem hat mich aber der stetige Optimierungs-Anspruch und die Schnelllebigkeit der Branche fasziniert.

Heutzutage gibt es kaum Bereiche in unserem Alltag, die nicht von Technik beeinflusst werden, trotzdem gibt es noch unendlich viele Möglichkeiten und permanent neue Technologien. Eine Karriere in der IT bietet mir also nicht nur einen zukunftssicheren Job, sondern insbesondere die Sicherheit, auch in Zukunft noch gefordert und vor spannende neue Herausforderungen gestellt zu werden. Den Ausblick auf diese vielen Möglichkeiten der Weiterentwicklung und darüber hinaus ein Teil dieser Bewegung zu werden, die unser Leben in den kommenden Jahren prägen wird, steigert meine Neugier, aber auch Motivation.

In der Softwareentwicklung hat man außerdem das direkte Gefühl, etwas zu erschaffen. Ähnlich wie z.B. ein Tischler am Ende seiner Arbeit einen fertigen Stuhl betrachten kann, können wir ein Stück Software oder eine Applikation schaffen, die ein alltägliches Problem löst oder unser Produkt verbessert. Diese Bestätigung hat mir vorher oft gefehlt und bringt mir jetzt umso mehr Freude an der Arbeit.

Was ist für dich der größte Mythos über das Programmieren?

Viele denken bei dem Wort “Programmieren” an die typischen Hacker-Bilder aus den Hollywood-Filmen: Komische Typen, die alleine in dunklen Räumen irgendwelche unverständlichen Befehle in die Tastatur geben und sich so Zugang zu einer (für viele) unbekannten Welt zu verschaffen. So sehr dieses Bild auch in vielen Köpfen verankert ist, so falsch ist es dennoch.

Eines der wichtigsten Bestandteile des Programmierens ist die Zusammenarbeit und Kommunikation im Team - ohne die ist es kaum möglich ein gutes Ergebnis abzuliefern, denn nur das gemeinsame Wissen und die detaillierte Absprache untereinander bringen einen zum gemeinsamen Ziel. Das benötigt nicht nur gute Organisation und Planung neben dem eigentlichen Programmieren, sondern auch der Teamgedanke und ein gemeinsamer Fokus.

Ebenso wenig gibt es diesen “typischen Programmierer” - auch wenn ich als Frau noch zu einer Minderheit in der IT-Branche gehöre, gibt es inzwischen einige Quereinsteiger, die Erfahrungen aus anderen Bereichen und Branchen mitbringen, von denen letztendlich nicht nur das Produkt, sondern auch das gesamte Team profitiert.

Wie würdest du deine Zeit bei Academy beschreiben?

Meine Zeit bei Academy ist unglaublich spannend und lehrreich. Ich lerne hier nicht nur die fachlichen Inhalte, sondern vor allem viel über mich selbst: über meine Art zu Lernen, die enge Zusammenarbeit mit den anderen Teilnehmern und über meine Fähigkeiten, Probleme zu lösen. Auch, wenn ich während der 12 Wochen immer mal wieder vor kleine Herausforderungen gestellt wurde, habe ich Dank der tollen Atmosphäre der Academy nie den Mut und die Motivation verloren. Spätestens, wenn man das Ergebnis - seine eigene funktionierende Software - voller Stolz präsentieren kann, ist jede kleinere Hürde auf dem Weg dorthin vergessen.

Der Zusammenhalt in der Gruppe ist sehr groß und man kann unglaublich viel von den verschiedenen Stärken und Hintergründe der anderen Teilnehmer profitieren und unterstützt sich gegenseitig. Auch die lockere, aber dennoch professionelle Art, in der die Inhalte vermittelt werden, erleichtern einem das Lernen ungemein.

All dies hat mich nicht nur fachlich perfekt auf meine Zeit nach der Academy vorbereitet, sondern auch die nötigen Soft Skills gefördert, die ich für eine erfolgreiche Zukunft in der IT-Branche benötige!

No items found.
No items found.