Bewirb dich jetzt für die FINCON Academy
Lesen Sie mehr

2019-06-10

2019-06-04

Per Quereinstieg in die IT bei FINCON

Timo Schlesiger ist seit sechs Monaten bei FINCON in der Abteilung Versicherung im Bereich der Anwendungsentwicklung tätig. Ursprünglich kam er als Quereinsteiger aus dem naturwissenschaftlichen Umfeld in die Softwareentwicklung. Im Gespräch erzählt er uns von FINCON und dem Standort Bremen.

"Das Wichtigste ist für mich bei der FINCON: Man wird als Person gesehen." - Timo Schlesiger

Timo Schlesiger ist seit sechs Monaten bei FINCON in der Abteilung Versicherung im Bereich der Anwendungsentwicklung tätig. Ursprünglich kam er als Quereinsteiger aus dem naturwissenschaftlichen Umfeld in die Softwareentwicklung. Im Gespräch erzählt er uns von FINCON und dem Standort Bremen.

Wolltest du schon immer in die IT?

Nein, mein Ziel war es nicht. Ich habe in zwei Forschungsinstituten meine Abschlussarbeiten geschrieben. Während und nach dem Studium habe ich privat schon programmiert. Als ich merkte, dass ich auch eigentlich mein Hobby zum Beruf machen kann, bewarb ich mich.

Was hat dich von FINCON überzeugt?

Ein wichtiger Grund war der Standort Bremen, sowie der Standort der Zentrale in Hamburg. Dadurch habe ich kurze Wege. Zum anderen waren es die Personen in den Bewerbungsgesprächen. Alle waren sehr freundlich und wir haben uns super verstanden. Zudem hat man schnell gemerkt, dass sie gerne hier arbeiten und trotzdem professionell sind. Daneben sind auch die angebotenen Leistungen sehr gut. So finde ich die Weiterbildungspolitik sehr gut. Daneben ist es mir wichtig das moderne Technologien genutzt werden. Dies ist bei der FINCON ebenfalls der Fall.

In welcher Abteilung arbeitest du bei FINCON?

Ich arbeite in der Abteilung Versicherung und dort in der Anwendungsentwicklung. Das Besondere ist, dass wir manchmal zu den Kunden fahren um dort vor Ort zu entwickeln oder auch den Kunden zu beraten. Das ist natürlich anstrengender, jedoch ist es sehr interessant und man lernt jeden Tag sehr viel und erhält damit eine steile Lernkurve.

Was war das interessanteste Projekt an welchem du bisher gearbeitet hast?

Mein momentanes Projekt ist sehr interessant. Sehr aktuelle Technologien mit einem anspruchsvollen Kunden und sehr dynamischen Voraussetzungen. Stichwort: Microservices, Cloud und Spring!

Was würdest du sagen unterscheidet FINCON von anderen Unternehmen?

Die familiäre Atmosphäre und der nette Umgang untereinander. Jede Frage wird geduldig beantwortet und es ist immer gute Stimmung. Das Wichtigste ist für mich bei der FINCON: Man wird als Person gesehen. Man ist keine Nummer oder sowas.

Wie würdest du die Atmosphäre bei FINCON an deinem Standort beschrieben?

Es ist sehr schön. Wir sind alle in etwa im selben Alter (wenn nicht, dann im Geiste) und verstehen uns sehr gut. Es ist ein kleiner Standort, sodass es ruhig zugeht. Man hat einen sehr gut ausgestatten Arbeitsplatz und ich gehe lieber dorthin als ins Home-Office. Wir sind momentan alle in verschiedenen Projekten, tauschen uns jedoch trotzdem über die Arbeit aus und kommen so manchmal zu neuen Lösungen. Und der Kaffee ist super! ;)

Wie wird die Weiterbildung und –entwicklung bei FINCON unterstützt?

Zum einen gibt es immer wieder kleine Workshops, an denen jeder teilnehmen kann. Darüber hinaus werden Schulungen über das Jahr verteilt angeboten. Zudem kann man seine Wünsche auch mitteilen. Weiterbildungen können extern aber auch intern durchgeführt werden.

Hast du eine Message an die zukünftigen FINCON Academy Teilnehmer?

Wir freuen uns auf euch und wünschen euch natürlich viel Spaß und Erfolg. Freut euch auf spannende Projekte, nette Kollegen und eine tolle Arbeitsatmosphäre!

FINCON
FINCON

Das mittelständische, inhabergeführte IT-Beratungs- und Lösungshaus FINCON ist seit mehr als 15 Jahren in den Bereichen Projektmanagement, Realisierung, Migration und Qualitätssicherung bei namhaften Kunden tätig.

No items found.