Lesen Sie mehr

2019-02-25

2019-02-25

IT-Mitarbeiter – die Mitarbeiter der Zukunft bei SEVEN PRINCIPLES

Du interessierst dich für unsere SEVEN PRINCIPLES Academy, möchtest aber davor noch einen Einblick in das Unternehmen gewinnen?

Du interessierst dich für unsere SEVEN PRINCIPLES Academy, möchtest aber davor noch einen Einblick in das Unternehmen gewinnen?

Andrea Paulzen ist Senior Consultant beim IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen 7P in Köln. Als Senior Consultant vereint Andrea einige Rollen miteinander. So ist sie Scrum Master, Projektleiterin, Feel Good Managerin und darüber hinaus betreut sie auch das UX-/UI-Team und übernimmt Recruiting- und Teammanagement-Aufgaben. Wir haben mit Andrea über ihren vielfältigen Job bei 7P gesprochen.

Seit wann bist du Teil von 7P?

Ich bin noch relativ frisch dabei: seit Juni 2018.

War es dein erster Job im IT-Bereich?

Mehr oder minder. Als Projektmanagerin im digitalen Marketing habe ich zwar immer eng mit dem Development zusammengearbeitet - die Projekte waren aber mal mehr, mal weniger technisch orientiert. Bei 7P ist es allerdings das erste Mal, dass ich in einem reinen IT-Umfeld arbeite.

Wie bist du zur IT gekommen?

Was für eine Überraschung: durch Umwege. :) Meinen ursprünglich gewählten Berufsweg konnte ich leider nicht weiterverfolgen. Nach einer sehr intensiven Phase der Berufsberatung, in der meine Fähigkeiten und Begabungen herausgearbeitet wurden, kam ich auf den interdisziplinären Studiengang Informationswirtschaft am heutigen Karlsruher Institut für Technologie. Dieser setzt sich aus den Fachbereichen Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Jura zusammen. Ich habe mich nach dem Studium zwar für die bunte Werbewelt entschieden, habe dort aber immer im digitalen Kontext gearbeitet. In den letzten Jahren habe ich mich vermehrt gefragt, warum ich dieses doch recht anspruchsvolle und anstrengende Studium gemacht habe, wenn ich es nicht zur Gänze ausnutzen kann. Und so habe ich mich letztes Jahr bewusst für den Cut entschieden und es ging „back to the roots“. Eine teilweise große Umstellung, aber bislang habe ich es noch nicht bereut.

Hast du Hobbies, die in diese Richtung gehen?

Um ehrlich zu sein: nein! :) Ich bin weder eine klassische Gamerin, noch bastle ich an irgendwelchen eigenen Programmen rum, aber meinem „inner geek“ tut das in keinster Weise einen Abbruch. Natürlich habe ich das ein oder andere Gadget, ich lese viel was sich so Neues tut und probiere das dann gerne auch mal aus.

Was würdest du jemandem raten, der sich für die IT interessiert?

Zuerst solltest du dir überlegen was du genau machen willst – IT bedeutet nicht immer gleich zu coden. Reizt es dich herauszufinden, ob Software wirklich sauber läuft und jeden Testcase besteht, dann ist vielleicht QA das Richtige für dich. Vielleicht möchtest du dagegen lieber Konzept eund Architekturen erarbeiten oder dich mit digitalen Prozessen auseinandersetzen. Oder du machst es so wie ich und hast als Projektmanagerin lieber alle Fäden in der Hand, aber auch in dieser Rolle braucht es ein gewisses Grundverständnis von Technologien, Funktionalitäten etc. Und natürlich, wenn du programmieren möchtest, gibt es hier wieder einen Fächer voller Möglichkeiten vom Backend zur Webentwicklung bis hin zu den Apps. Wenn man das für sich herausgefunden hat, kann man gezielter den Weg dahin gestalten!

Du möchtest nach dem Lesen direkt bei SEVEN PRINCIPLES einsteigen und Andreas neue Kollegin/neuer Kollege werden? Dann klicke hier und absolviere gleich den Test für unsere 7P-Academy: https://www.awacademy.de/program/seven-principles-academy

Das Unternehmen SEVEN PRINCIPLES
Das Unternehmen SEVEN PRINCIPLES

No items found.